Burg Herzberg & Burg Sommeregg, wir kommen!

Nachdem ein anderes Auto mit AHK und ein alter Wohnwagen samt Vorzelt angeschafft werden konnten, die Umbaumaßnahmen im WW der Not folgend erst einmal abgeschlossen sind, laufen nun die letzten Vorbereitungen  auf Hochtouren!

 

Nachdem es bekanntlich fast so aussah, als könnte ich die Saison nicht ohne schwerwiegende Unterbrechung fortsetzen. sieht es nun rosiger aus.

 

Ok, die bestellte Matratze ist noch immer nicht da, die Gasanlage konnte auf Grund von nicht vorhandenem Campinggas nicht getestet werden und letzteres wegen einer für heute fast schon zum Alltag gewordener Knappheit an Geld nich angeschafft werden. Ja, ok, auch andere nützliche Dinge fehlen. Aber wir haben den Tank voll und können als bald  abreisen.

 

Beate sagte ich heute noch, dass ich grundsätzlich heute schon abfahren könnte. Mich hält hier aktuell nichts mehr.

 

Um so mehr freue ich mich auf das Festival in Burg Herzberg auf dem Hof Huhnstadt in Breitenbach am Herzberg. Die Tickets dort sind dieses Jahr bereits im Vorverkauf ausverkauft gewesen!!

 

Einen angenehmeren Standplatz habe ich dieses Jahr auch. Im Kinderland, direkt neben dem Zelt des Klangraum Witzenhausen, von denen ich meinen Klangthron gekauft habe und so bald als möglich auch noch ein Hängemonochord kaufen möchte, um auch im Bereich "Klangtherapie" meine Dienste anbieten zu können.

 

Burg Sommeregg lädt im Anschluss an das legendäre Hippie-Festival ein.

 

Am Sonntag Abend wird in Hof Huhnstadt abgebaut, am Dienstag um 14.00h hab ich in Österreich aufgebaut zu haben. Dazwischen liegen über 700km Fahrt mit drei Jungs. Na, das kann was geben. :o)

 

Im letzten Jahr konnte ich auf Burg Sommeregg leider nicht aufbauen, da mir ein Getriebeschaden dazwischen kam. Obwohl es auch dieses Jahr zuerst so aussah, als ob die Teilnahme fraglich ist, Motorschaden beim selben Fahrzeug, konnten wir doch eine Lösung finden, dank der wir Teil nehmen können!

 

Möglich, dass ich in den nächsten vier Wochen nicht online sein werde. Ich hadere noch mit mir, ob ich mir einen Stick für das Notebook kaufen möchte. Früher ging es auch ohne, oder? Und es ist so lockend dem Ruf des Retro zu folgen...

 

In so nah: Der Clan des Leybkneter, Mesmerist und Masseur Brahmaswarup geht auf große Reise. Beate entsprechend angespannt, die Jungs und ich Feuer und Flamme.

 

Der Aufkleber auf dem Wohnwagen fehlt allerdings noch, damit wir unerwegs auch erkannt werden können.

 

Peace in da house!

Und Tschüß, mein Freund!

Gern würd ich sagen, dass du mir ein Jahr treu an der Seite warst und sich deine Anschaffung schnell "rentiert" hat. Aber unsere "Bezieheung" ist wohl eine andere...

 

Dank dir konnte ich loslassen üben. Nämlich den Gedanken, dass gesamt 11.000 € Investition sich scnell bemerkbar machen und eine solide Anlage für die Zukunft sind. Erst gekauft, dann Getriebeschaden, dann Zylinderkopfdichtung, dann Bremsen und der üblcihe Kram und nu nicht nur Rost satt, sondern auch noch ein Lagerschaden.

 

Nun ja. Demut hab ich mit dir gelernt. Und Autos deiner Art trotzdem Wert schätzen gelernt. Der nächste wird ein jüngerer Bruder von dir. Auch, obwohl ich mit dir satte 6.000 € Verlust binnen eines Jahres gemacht habe. Wer weiß, wofür sich das irgendwan einmal als hilfreich herausstelln wird. Ick hab da sonne Idee...

 

In jedem Fal l sind deine Tage hier gezählt.

 

Ich hab zwar noch keinen Nachfolger und kann evtl auch den einen oder anderen Markt nicht mitmachen - dem sogenannten jobcenter Holzminden sei dank! Obwohl vor drei Monaten  per Gericht entschieden, will es noch immer nicht die zu zahlenden 6.000 € an mich leisten. Geht also noch etwas mehr Zeit ins Land. Naja, hat ja erst etwas mehr als fünf Jahre gedauert, da werd ich den einen oder anderen Monat... -

 

Vielleicht schaffe ich es nach dem WE ja noch einen Transporter für den Übergang zu erwerben. Dann könnte ich das "Pax Terra Musica - Friedensfestival" am kommenden WE doch noch mitmachen. Und wenn nicht, Demutsübung. Geduldsübung...

 

Naja, der Veranstalter weiß Bescheid.

 

Und tschüß, mein Freund! Trotz all deiner Macken bist du der Wagen den ich am liebsten gefahren bin! ♥. Ok, nach der Corvette Stingray...

mehr lesen

Das Kuppelzelt ist da!

Endlich ist es so weit! Ab sofort können wir als Familie reisen. Die Belastung, welche durch die im Sommer sehr häufige und über 5 Tage pro Woche erlebt wurde, fällt nun weg.

 

Hier einige Fotos vom Zelt. Bitte daran denken, dass es von innen absolut NICHT authentisch ist, da alle Gegenstände neuzeitlich gefertigt wurden. Aber, was nicht ist, wird schon noch werden...

mehr lesen 0 Kommentare

Was macht der Leybkneter eigentlich jenseits der Märkte & Events?

Da wir die Nase voll davon haben, dass an Stelle von Lebensmitteln, also das Leben ermöglichende und gesund machende Mittel, immer mehr krankheitserregende und auch zum Tod führende Nahrungsmittel Eproduziert werden, da wir es satt sind, dass immer weniger Eltern es Wert schätzen können, dass ihre Kinder keine Ja-Sager sein wollen, sondern ihr Leben selbstbestimmt führen möchten, leben wir vor, wie erfüllend es sein kann Lebensmittel selbst anzubauen und Tiere artgerecht zu halten.

 

Mit unserem zweiten Anlauf erschaffen wir abermals einen Abenteurhof für Kinder.

0 Kommentare

Mittelalterlich wirkende Fackeln - selbstgemacht

Abends auf dem Mittelaltermarkt. Die ohnehin schon mystische Athmosphäre eines solchen Events kommt jetzt erst absolut zur Geltung.

 

Das Lagerleben wird durch allerlei offenes Feuer so richtig urtümlich und gemütlich. Da sind klassiche Lagerfeuer über denen gekocht, gegrillt oder gebracten wird. Oder an denen sich Menschen sammeln. Ganz ihrem Urinstinkt folgend: Feuerstätte im eigenen oder befreundeten Lager, da kommt der Clan zusammen und erzählt Mythen und Märchen.

 

Und dann sind da die Feuerschalen und Fackeln. Die ihren Teil zum Ambiente beitragen.  Da gibt es Petroleumlampen und - Fackeln, solche die mit Tran oder Öl befeuert werden und auch neuzeitlich, meist getarnte, damit sie mittelalterlich wirken, einfache Kerzen.

 

Wer sich keine Feuerschalen, Fackeln oder Kerzen kaufen oder gegen eigenes Hab und Gut tauschen möchte, hat diese auf die eine oder andere Art selbst zu machen.

 

Die einfachste Variante ist wohl das Erhitzen von Wachs, um es, so flüssig geworden, über eine in einem Gefäß stehende Toilettenpapierrolle zu schütten, oder die Letztgenannte in das flüssige Wachs zu tauschen. Brenndauer 1- 2 Stunden. Je nach Windverhältnissen. Mischst du bis zu 40 % Fritten fett mit in das Wachs, erhöht sich die Brenndauer um bis zu 50%. Das Wachs selbst kannst du bei Gastrobetrieben in deiner Region sammeln gehen. Frag einfach, ob sie dir die abgebrannten Kerzen übrig lassen mögen. Oder du kaufst Sterain / Paraffin. Je reiner das Paraffin ist, desto länger brennt die Kerze praktisch Qualmfrei. Es sei denn du hast ein ungünstiges Material als "Docht" genutzt.

 

Womit wir beim zweiten zu nutzenden Material sind. Die einen nehmen, wie gesagt, Toilettenpapierollen. Andere nur ein paar zusammengeknüllte Blätter einer Rolle. Wieder andere nehmen einfach Dochte, wie sie für Kerzen im Allgemeinen genutzt werden. Ich nehme Grillanzünder.

mehr lesen