Der Klang des Herzens


Beim "Klang des Herzens" handelt es sich um einen Nachbau eines original Steckstuhl eines Königsthrons aus dem 13. Jahrhundert.

 

Aufgepimpt ist er mit einem Monochord, welches an der Rückseite der Lehne angebracht wurde und was seit 3.000 Jahren  zur Behandlung genutzt wird.  Es wurde in Europa bereits in der Spätantike, im alten Rom, erwähnt!

Zwar gibt es keinen Nachweis, dass so ein Steckstuhl existiert hat, doch glaube ich, dass die Menschen damals auch bereits über genügend Finesse und Ideenreichtum verfügten, als dass diese Idee nicht umgesetzt wurde.

 

Der Klangthron sollte trocken und vor Sonne geschützt stehen können. Entweder ihr könnt uns eine solche Möglichkeit bieten, oder wir bringen einen solchen Schutz mit. Mindeststandmaße 2m Tiefe und 3m Breite. Max. 3m Teife und 4m Breite (incl.Abspannung).


Gagenbitte

Den Klangthron bringen wir üblicherweise mit der Zahlung einer Aufwandsentschädigung für den

Medicus / Druiden / Leybkneter kostenfrei mit.

 

 

 

Wird der Klangthron, beispielsweise zur Kinderbespaßung, allein gebucht, bitten wir um eine Gage in Höhe von 400,00 pro Wochenende.

 

Wird der Klangthron mit dem Räucherschiff gebucht,

kann die Gage mit der Stanb´dgebühr verrechnet werden.